Sie sind hier: GUT DRAUF > Bornheim > 
DeutschEnglishFrancais
6.1.2017 : 16:22 : +0100
Logo GUT DRAUF der BZgA

Bornheim zur erste Gut-Drauf-Kommune zertifiziert



"Es ist geschafft", rief Wolfgang Henseler, Bürgermeister der Stadt Bornheim erleichtert, "Zehn Jahre harte Arbeit führen uns heute zum Erfolg!" Um die ganze Bedeutung dieses Satz zu verstehen, muss man einen weiten Blick in die Vergangenheit werfen, zumindest einen weiten Blick für kivi- und Gut-Drauf-Verhältnisse, nämlich genau zehn Jahre zurück und damit weit vor die kivi-Gründungszeit. Seitdem ist die Stadt Bornheim auf Gut-Drauf-Kurs und hat eine Menge verändert.

zur Bildergalerie

Bis heute sind acht Sportvereine Gut-Drauf-Partner, einer zertifiziert. Ähnlich bei den Schulen: Hier sind drei Projektpartner und eine vierte schmückt bereits das Zertifikat. Von den Jugendeinrichtungen ist eine schon seit Ewigkeiten dabei, zwei weitere sind auf dem Weg. Ganz klar, dass hier das Konzept GUT DRAUF funktioniert hat. Das Projekt ist quasi, so Henseler, "allzeit präsent" in Bornheim. Dafür sorgt auch die Zusammenarbeit der einzelnen Partner innerhalb des Gut-Drauf-Netzwerkes. Viele verschiedene Projekte, Aktionen und Events konnten gerade ihretwegen ermöglicht werden.

So wurde am 22.September nicht die Leistung eines Einzelnen, sondern der einer kompletten Kommune gewürdigt, einem eingespielten Team, das es in den letzten zehn Jahren geschafft hat, GUT DRAUF und den Grundgedanken des Projekts fest im Alltag zu verankern. "Bewegen, entspannen, essen - aber wie!" Die Gesundheit der Jugendlichen ist in Bornheim nun ein vorrangiges Thema - ein tolles Beispiel für den Rest der Republik, wie Reinhard Mann von der BZgA findet. Die Freude über die erste Kommunen-Zertifizierung war auch bei ihm groß: "Na also, geht doch! Bornheim zeigt, wie man es machen soll." Auch Markus Schnapka, Beigeordneter der Stadt, sieht Bornheim als Pionier bei der Umsetzung des Projekts Gut-Drauf für eine ganze Stadt.

Dank der fleißigen Arbeit in den letzten zehn Jahren darf die Stadt nun auf die "Früchte ihre Arbeit" schauen, wie Karsten Heusinger von kivi es formulierte. Dazu gehört natürlich auch das Zertifikat, das von Reinhard Mann an Bürgermeister Henseler übergeben wurde und an diesem Tag nicht das einzige bleiben sollte: Auch der Tischtennisclub Rot-Blau Uedorf erhielt das Gut-Drauf-Zertifikat und direkt noch einen Scheck über 1500 Euro Projektförderung dazu, den Irma Gillert, die stellvertretende Präsidentin des Kreissportbundes Rhein-Sieg, im Namen des Kreissportbundes überreichte.

Vorbildlich sorgten beim "Fruit Challenge" dann mal die Erwachsenen für leckeren Obstsalat, während die Jugendlichen in der Jury saßen. Musikalisch wurde die Feier vom Schulchor sowie der Big Band der Europaschule umrahmt, und für das Pausenprogramm sorgte die Zirkus-AG der Gut-Drauf-Schule.

Seit dem 22.September, einem für alle Beteiligten schönen und gesunden Tag, hat Deutschland nun seine erste Gut-Drauf-Kommune. Herzlichen Glückwunsch!

Bilderdokumentation des 1. GUT DRAUF Netzwerktreffens der Stadt Bornheim am 27. August 2008 ab 19 Uhr in den Räumen des Jugendamtes.

Gut-Drauf-Projektwoche in Bornheim



"Gut Drauf durch Bewegung, Ernährung und Entspannung" - unter diesem Thema wurde vom 19. bis 23. April die Gut-Drauf-Projektwoche an der Franziskus-Hauptschule in Bornheim durchgeführt. In den 21 klassen- und stufenübergreifenden Einzelprojekten wurde viel Sportliches, Naturnahes, Gesundes und Künstlerisches getan. So beschäftigte sich eine Projektgruppe, "Wir nehmen Bornheim unter die Lupe", mit der Jugendtauglichkeit der Stadt und interviewte zu diesem Zweck auch Passanten. Eine andere dagegen powerte sich aus beim "Rugby-Raufen", dem "absoluten Aggressionsabbau", wie ein Schüler bemerkte. Kräftig unterstützt wurde die Schule dabei finanziell von kivi. Außerdem halfen das evangelische Kinder- und Jugendreferat, das Jugendamt und der Bornheimer Jugendtreff beim Umsetzen einiger Einzelprojekte.

zur Bildergalerie

Die Ergebnisse der Woche wurden am 24. April im Rahmen eines Schulfestes der Öffentlichkeit und auch Bürgermeister Wolfgang Henseler vorgestellt. Zu diesem Anlass wurden die in der Woche selbst gedrehten Filme präsentiert und an der Bar natürlich alkoholfreie, gesunde Cocktails, Smoothies und Milchshakes angeboten. In der Wellness-Oase konnte man noch einmal die ganze Woche Revue passieren lassen.

Bornheim auf dem Weg zur GUT DRAUF Stadt



Bornheim ist auf dem Weg in der GUT DRAUF Modellregion Rhein-Sieg als deutschlandweit erste GUT DRAUF- Stadt zertifiziert zu werden.

Es werden langfristig Angebote und Strukturen im Sinne von GUT DRAUF geschaffen. Ziele sind die Vernetzung der Jugendorganisationen in Bornheim und die Kooperation zwischen den verschiedenen Partnern (z.B. Schwimmbad, Sport, Schulen und Vereine), die die GUT DRAUF Idee verwirklichen.

  • GUT DRAUF wird täglich berücksichtigt und nach außen sichtbar gemacht. Partizipation der Jugendlichen ist Prinzip, Nachhaltigkeit und Umsetzung in den Alltag sind zentrale Ziele. Fachliche Qualifikation, Fortbildung der MitarbeiterInnen und Evaluation der Einzelmaßnahmen sind Voraussetzung für das Einhalten von fachlichen Standards.
  • Die GUT DRAUF Leitbilder: Entspannung, gesunde Ernährung und Bewegung werden in Bornheim vor allem in der Kinder- und Jugendarbeit, in den örtlichen Jugendzentren, in der aufsuchenden Jugendarbeit, sowie in Vereinen und Verbänden unterstützt.
  • So gelang es im Jahr 2004 den Bornheimer JugendTreff (BJT) als eine der ersten Jugendeinrichtungen in der Modellregion Rhein-Sieg als GUT DRAUF Jugendhaus zertifizieren zu lassen.
  • In der Zukunft ist an die Aufnahme von den GUT DRAUF Aspekten in das Leitbild der Stadt gedacht, um nachhaltige Verankerung der Idee in den gesamtstädtischen Strukturen zu bewirken.

Bilder aus der GUT DRAUF Stadt Bornheim



Diese Seite drucken