Sie sind hier: GUT DRAUF > Königswinter > 
DeutschEnglishFrancais
6.1.2017 : 16:22 : +0100
Logo GUT DRAUF der BZgA

Freizeitprogramm nach GUT DRAUF - so einfach geht es



"Wilde Lebensräume und Klettern im Naturpark Siebengebirge", so hieß die Aktion des Verschönerungsvereins Siebengebirge (VVS), die am 20. Juni 15 Jugendliche im Alter von 10 bis 13 Jahren in den Naturpark lockte. Unter der Leitung von Diplom-Biologin Miriam Mews machten sie sich um 9 Uhr auf den Weg in einen spannenden Tag, der sie zu alten Steinbrüchen und noch älteren Bäumen führte. Hier gab es erst mal ein kleines Lernprogramm zur heimischen Natur.

Was sich nach trockener Theorie anhört, entpuppte sich schnell als richtiges Abenteuer. Dafür sorgte der Baumdienst arbor care, der - geleitet von Christian Aepfelbach - die hohen Buchen im Naturpark in Kletterbäume verwandelte. Mit Hilfe der am Baum befestigten Seile, galt es, die Glocke in ca. 10 Meter Höhe zu erreichen und schließlich zu klingeln - natürlich abgesichert durch Helm und Klettergeschirr. Wie es sich für GUT DRAUF gehört, gab es gegen Mittag zur Stärkung nur Gesundes: Salat, Gurken, Tomaten, Schinken und Käse kombiniert zu einem unwiderstehlichen Sandwich stellten die Hauptspeise, ein fruchtiger Obstsalat die Nachspeise dar. Um 16 Uhr waren dann alle Mägen gefüllt, sämtliche Bäume erklettert, viele neue Lebensräume entdeckt und ein ereignisreicher Tag vorbei.

Fazit: Klettern, Entdecken und Spaß, das Ganze mit GUT DRAUF? Kein Problem. Der VVS macht es vor und ist sogar selbst vom Ergebnis überrascht: "Endlich hat man mal etwas für Jugendliche gefunden", freute sich Leiterin Mews, "So hat es beiden Seiten richtig Spaß gemacht."

Damit die Aktion auch im nächsten Jahr realisierbar bleibt, werden, da eine solche Veranstaltung sonst kaum finanzierbar ist, Sponsoren gesucht!

Gesundheitstanke unterwegs in Oberpleis



Cocktails und Milchshakes statt Limo und Cola - die Gesundheitstanke war wieder im Einsatz. Diesmal sorgte sie am 4. Juli in Oberpleis auf der Benefizveranstaltung für den fünfjährigen, an einer seltenen Krankheit leidenden Jan Räcker für den gesunden Beitrag. Die Turnabteilung des TuS Oberpleis, die mittlerweile schon drei Gut-Drauf-geschulte Übungsleiter hat,  kümmerte sich um das fruchtige, erfrischende Angebot, das bei den rund 1.000 Gästen bei schönen und heißen Wetter besonders gefragt war. Kein Wunder, dass  auch Alexander Wuerst, Vorsitzender der Kreissparkasse Köln, und Herbert Krämer, Vorsitzender des Verschönerungsvereins für das Siebengebirge, vom Angebot angetan waren.

Tatenlos zusehen beim Kampf der Familie Räcker gegen die seltene Krankheit Histiozytose? Das wollten die Freunde und Fußballer der Alten Herren aus Oberpleis nicht. Michael Weber brachte den Ball ins Rollen, als er im vergangenen Jahr mit seinen Mannschaftskollegen den Förderverein gründete, der bei seiner Arbeit auf die Unterstützung vieler anderer Ortsvereine zählen kann.

Die fleißige Arbeit des Fördervereins führte sogar bis nach Köln. Zum Höhepunkt der Veranstaltung war nämlich die Traditionself des 1. FC Köln mit dem einen oder anderen Altstar eingeladen. Trotz einer klaren Niederlage  (2:14) der Alten Herren stellte das Spiel gegen die Mannschaft um Wolfgang Overath den Höhepunkt der erfolgreichen Veranstaltung dar.

Die Schirmherrschaft der Veranstaltung übernahm Bürgermeister Peter Wirtz, der seine Zuversicht schon vor dem Spiel gegen die Kölner Stars ausdrückte: "Der Förderverein kann dank der Superstimmung mit stattlichen Spenden rechnen, um so einiges zu bewegen." Denn zu den Eintrittsgeldern und dem Erlös des Getränke- und Essenverkaufs gesellen sich die zahlreichen Spenden, die der Erforschung der seltenen Krankheit und der Elterniniative krebskranker Kinder in Sank-Augustin zugutekommen werden.

Demonstrieren aber konnte der TuS Oberpleis noch etwas anderes: nämlich, wie einfach gesunde Getränke und Snacks in Vereinsfeste oder Ähnliches zu integrieren sind. Übrigens genoss auch Weltmeister Overath die kühle Erfrischung nach dem anstrengenden Spiel.

Grüner Sonntag in Königswinter - kivi mit dabei



"Tolle Vorstellung eines tollen Projekts", mit dieser Meinung war Vizelandrat Dietmar Tentler am 16. Mai in Oberpleis nicht alleine. Zum Verständnis: Gut-Drauf ist das Projekt; vorgestellt wurde es am Grünen Sonntag in Königswinter von den örtlichen GUT DRAUF Partnern mit Unterstützung von kivi e.V.; und toll war es wohl für jeden auf unterschiedliche Weise. Manche genossen die Gelegenheit, sich zu entspannen oder massiert zu werden; andere tobten bei Zirkus-Spielereien oder spielten mit dem überdimensionalen Jenga-Turm. Kinder absolvierten den Stationenlauf, während ihre Eltern - mit Cocktail, Fruchtspieß oder köstlichem Fingerfood unterwegs - in aller Ruhe Informationen über kivi und Gut-Drauf sammelten. Natürlich durften es sich auch Kinder und Jugendliche schmecken lassen - sogar kostenlos, wenn sie alle vier Stationen geschafft hatten.

zur Bildergalerie

Der Grüne Sonntag in Königswinter-Oberpleis lockt jedes Mal viele in die Stadt. Zu diesem Anlass präsentieren sich die Oberpleiser Vereine, Firmen und Geschäfte; bieten Informationen und Aktionen an oder unterhalten mit Musik und Tanz. Und diesmal mit dabei: die GUT DRAUF Meile, die, positioniert in einem Park, dem Namen "grüner Sonntag" ebenfalls gerecht wurde. Dank fleißiger Mithilfe der Königswinterer Gut-Drauf-Partner, insbesondere dem Stadtjugendring mit dem Haus der Jugend, dem Verschönerungsverein Siebengebirge e.V. und "Wundernatur", wartete die Aktion mit vielen Angeboten auf die Besucher.

Eine Attraktion: der Stationenlauf, organisiert von Tabea Matthies, Praktikantin bei kivi e.V. Ausgestattet mit einem Laufzettel stürzten sich die Kinder auf die verschiedenen Stationen, in denen sich alles um die Sinne, um Tiere, um Zirkus und Entspannung drehte. Bei letzterer musste dann die schwierige Wahl zwischen erfrischender Gurkenmaske oder ausgiebiger Massage getroffen werden.

Insgesamt war der Grüne Sonntag für die örtlichen GUT DRAUF Partner und auch kivi e.V. mit Yasmin Gross und Ute Möhler ein riesiger Erfolg und ein Paradebeispiel dafür, wie Zusammenarbeit den Weg zum gemeinsamem Ziel besser ebnet: nämlich Gesundheit im Leben Jugendlicher zu integrieren.

Gut Drauf in Königswinter auf dem Vormarsch



Ute Möhler

Seit dem Vorbereitungstreffen der Königswinterer Gut-Drauf-Multiplikatoren am 15. April steht fest: kivi beteiligt sich in Form einer Gut-Drauf-Meile mit seinen Partnern am grünen Sonntag in Königswinter. Dieser findet am 16. Mai auf Initiative des Werbekreises unter dem diesjährigen Motto "Oberpleis am Ball" statt und wartet mit vielen Aktionen und Angeboten auf seine Besucher.

Geplant wird das Event unter anderem von Ute Möhler, die seit März Gut-Drauf in Königswinter für kivi e.V. koordiniert. An der GUT DRAUF Meile beteiligen werden sich der Stadtjugendring, der Gemeinschaftshauptschule Oberpleis, VVS Siebengebirge, wundernatur und das Haus der Jugend in Oberpleis. Gemeinsam bieten sie am Grünen Sonntag dann Kinderschminken und Sinnesparcours, Fruchtspieße und Fruchtcocktails, Zirkus-mit-mach-Aktionen und viele weitere Spielangebote, wie Jenga, Speed Stacking oder Stelzenlauf an.

Zum fünften Mal ein Riesenerfolg - Saturday Night Games



Bereits zum fünften Mal sorgten die Saturday Night Games, diesmal am 28. November in Königswinter, für rundum zufriedene Jugendliche, die sich an den vielen Sport- und Spielstationen so richtig austoben konnten. Die Veranstaltergemeinschaft "Offene Jugendhäuser im Siebengebirge" bot zusammen mit vielen Sponsoren ein reichhaltiges Programm voller Bewegungs-, Ernährungs- und Entspannungsmöglichkeiten an. Neben den zahlreichen Jugendlichen, waren auch die stellvertretenden Bürgermeisterinnen der Stadt Königswinter und Bad Honnef sowie der fachliche Leiter des Vereins kivi, Karsten Heusinger, anwesend.

Vom Soccerkäfig bis zum Hip-Hop Workshop - die Angebote waren vielfältig und vor allen Dingen spaßig. Wer seine Kraft mit einem Gummiseil messen wollte, war beim "Bungee-Run" genau richtig. Für weniger Starke gab es alternativ ein Kochduell zu bestreiten. Richtig auspowern durfte man sich bei den Basketball - und Fußballturnieren, deren Sieger sogar einen Preis erhielten.

Zur Bildergalerie

Weniger sportlich ging es in der "Relaxarea" zu. Dort konnte man sich zu Musik auf riesigen Luftbetten entspannen. Mit einem Cocktail der Null-Promillo-Bar ging das doppelt gut. Außerdem im Angebot: leckere, gesunde Wraps und natürlich eine große Palette an Getränken. "Promille" hieß es dann doch im Rauschparcour. Dort konnte die Wahrnehmung im alkoholisierten Zustand erprobt werden. Hierbei simulierte die "Promillebrille" das Sichtfeld eines Betrunkenen.

Denn all die sportlichen und Spaß bereitenden Aktivitäten hatten einen ernsten Hintergrund: Alkoholprävention und die Themen von GUT DRAUF. "Gerade jetzt im Winter, wo es draußen kalt und nass wird", so Heusinger, der fachliche Leiter von kivi, sei es wichtig, genügend Alternativen zur gesunden Freizeitgestaltung zu bieten. Das heißt: helfen die richtige Mischung aus Bewegung, gesunder Ernährung und Entspannung zu finden.

Dass die Saturday Night Games dabei ein guter Schritt Richtung Ziel ist, steht außer Frage. Dank vieler finanzieller Unterstützer, wie beispielsweise die Bürgerstiftung der Stadt Königswinter, werden ähnliche Projekte auch in Zukunft ermöglicht werden können. Am Ende blieb der Scheck nicht der letzte des Abends. Auch kivi förderte das Event, das dank der vielen Helfer zum fünften Mal ein Riesenerfolg wurde.

Diese Seite drucken